Benedikt von Steinäcker

Seyd gegrüßt ihr Leut.
Mein Name ist Benedikt von Steinäcker. Hineingeboren in eine Schmiededynastie als Sohn des besten Schmiedes am Platze, war mein Werdegang vorherbestimmt. Von frühesten Kindesbeinen an erlernte ich unter meines Vaters strenger Hand das Handwerk des Schmieds. In Friolesheim schmiedete ich vom Anbeginn meiner Lehrzeit das beste Werkzeug. Die Leute kamen von Nah und Fern, um sich ein Stück meiner Arbeit zu eigen zu machen. Als allerdings der Eberhard die Länder unsicher machte und auch in Friolesheim sein Unwesen trieb, beschloss ich nicht nur Werkzeug unter die Leute zu bringen, sondern übte mich fortan am Herstellen von Waffen und Rüstungen. Dies gelang mir auch recht gut, auch wenn meine Lehrzeit nun schon eine Weile zurück lag. So kam es, dass der Schleglerbund, allen voran Walther von Baaden, von meinem Tun erfuhr und mich samt meinem Weibe und meinen Töchtern in die Dienste des Schleglerbundes stellte.
Im Bund begleite ich das Amt des Waffenmeisters und habe die Aufgabe alle Waffen und Rüstungsteile in Stand zu halten und vor jeder bevorstehenden Unternehmung zu inspizieren, was ich auch mit all meinem Wissen tue. Das bin ich
Benedikt von Steinäcker,
der Waffenmeister

Kommentare sind geschlossen.