Melanie von Baaden zu Silberburg

Liebe Leut! zu meiner Person gibt es nicht allzu viel zu berichten.
Ich wurde als 2. Tochter des Großherzogen Walther von Baaden und seiner ehrwürdigen Frau,
Comtess Stephanie Anastasia Urmela von Friedland, am 14.Tage des 10.Monats anno 1383 geboren.

Behütet und beschützt, durfte ich, umsorgt von meiner Mutter und meiner Amme,
Freifrau Christel von Hinzen, welche schon meiner Mutter als Amme gedient hatte,
in unserer liebreizenden Burg zusammen mit meinen beiden Schwestern aufwachsen.
Im Alter von zwölf Jahren zog ich in die Klosterschule nach Sigmaringen,
um Nähen, Kochen, Tanzen und alle Manieren, die bei Hofe erwartet werden, zu erlernen.
Mit fünfundzwanzig Jahren wurde ich vermählt, leider war diese Verbindung nicht von Dauer.
Ein Jahr später wurde mir das Glück zuteil, und ich gebar einen Sohn, welchen ich auf den
klangvollen Namen Leon Gabriel von Silberburg taufen ließ.
Zusammen mit meinem Sohn lebe ich nun auf der Sommerresidence meines Großvaters,
Hanno von Friedland zu Preussen und unterrichte die Bälger unserer Untertanen in Gesang,
Tanz und Geschicklich.

Kommentare sind geschlossen.